Becker

Lars Becker

Lars Becker, 1954 geboren in Hannover, absolvierte sein Filmstudium an der HfBK in Hamburg.

Neben seinen eigenen Filmen schrieb er u.a. Drehbücher für zwei «Fahnder»-Folgen («Freunde» und «Crashkids», 1992/93) und inszenierte zwei Folgen der ZDF-Reihe «Einsatz in Hamburg»: «Rückkehr des Teufels» (2001) und «Ende einer Dienstfahrt» (2004).

Er veröffentlichte zwei Kriminalromane: «Kalte Sonne» (1990) und «Amigo» (1992).

Er war Mitgründer und Gesellschafter der Wüste Filmproduktion und hat heute seine eigene Firma Cinescript.

Für den Film «Schattenboxer» erhielt er 1994 den Otto-Sprenger-Preis.

«Nachtschicht: Amok!» wurde 2002 als Bester Ausländischer Film bei den Rencontres Internationales de Télévision in Reims ausgezeichnet und für den Deutschen Fernsehpreis sowie den Grimme-Preis nominiert.

Für «Amigo - Bei Ankunft Tod» bekam er 2010 den deutschen Krimipreis.

Lars Becker lebt in Hamburg.