Alles im Grünen oder Wie ich die Kette der Beschissenheit durchbrach

Alles im Grünen oder Wie ich die Kette der Beschissenheit durchbrach

Neu

Roman

In einer unfreiwilligen Berliner WG des „Betreuten Wohnen e. V. Hermannplatz“ wohnen: a) Rabea, die bei ihren häufigen Panikattacken gern Vogelstimmen nachahmt, vorzugsweise Kraniche, b) Queen Tiger, selbst ernannte Ebay-Voodoo-Hexe, die in der Wohnung Liebeszauber mithilfe von abgenagten Hühnerknochen ausübt, und c) Musti, ein syrischer Geflüchteter, der seine Deutschkenntnisse mit (knapp danebengegriffenen) Redewendungen aufpeppen will.

Die drei haben wirklich nichts gemeinsam, bis die grantige Hauseigentümerin vermeintlich stirbt.

Und sie davon überzeugt sind, die Leiche samt ihrem Mops beiseiteschaffen zu müssen.

Dass dabei alles schiefgeht, was schiefgehen kann, ist vorprogrammiert.

Warum die drei trotz allem schließlich als Held und Heldinnen der Stadt gefeiert werden, wissen sie selbst nicht so genau.

 Aber dass sie von nun an nichts mehr auseinanderbringen kann, schon.

 

Setting
Berlin

Hauptcharaktere
Rabea, Queen Tiger, Musti

Zeit
Gegenwart