Pollesch

René Pollesch

René Pollesch, geboren 1962 in Friedberg/Hessen. Er studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen; erste Stücke und Inszenierungen auf der dortigen Probebühne.

1992/93 erste Auftragsarbeiten und Inszenierungen eigener Stücke für das Theater am Turm in Frankfurt/Main.

Zwischen 1994 und 1998 arbeitslos, nach dieser Zwangspause Wiedereinstieg in die Theaterarbeit zunächst in Luzern; inzwischen einer der meistbeschäftigten Theatermacher. Am Deutschen Schauspielhaus Hamburg inszenierte er 2001 die zehnteilige Serie «www-slums», gedruckt als rororo-Taschenbuch, ausgezeichnet mit dem Mülheimer Dramatikerpreis.

Seit der Spielzeit 2001/02 leitet Pollesch den Prater der Berliner Volksbühne und inszenierte dort u.a. seine «Prater Trilogie».

Für «Cappuccetto Rosso» hat er 2006 den Mülheimer Dramatikerpreis erhalten.

René Pollesch lebt im Theater.