Tod im Stollen: Dreharbeiten im Erzgebirge für neuen ZDF-Samstagskrimi

2019 startet ein neues Ermittler-Duo im Osten: Noch bis Ende November 2018 laufen die Dreharbeiten in der Region bei Schwarzenberg und Freiberg für den Auftakt der neuen ZDF-Reihe am Samstagabend «Erzgebirgekrimi».

Das Drehbuch zur Debüt-Folge «Der Tote im Stollen» (AT) liefern die Krimi-Routiniers Leo P. Ard und Rainer Robert Jahreis, letzterer wirkt neben Clemens Schaeffer und Gaby Jung ebenfalls als Produzent. Regie führt Ulrich Zrenner.

Hauptkommissar Adam (Stephan Luca, «Zorn») und dessen junge deutsch-ungarische Assistentin Karina (Lara Mandoki) stehen vor einem Rätsel, als die Försterin Saskia Bergelt (Teresa Weißbach) und ihr Vater (Andreas Schmidt-Schaller) in einem stillgelegten Bergwerk über die Leiche von Dr. Max Hellmann, Professor für Bergbau an der Montanuniversität Freiberg, stolpern. Der Akademiker hatte vor seinem Tod einem internationalen Rohstoffkonzern bei Probebohrungen auf der Suche nach einem vermeintlichen Lithium-Eldorado als Berater zur Seite gestanden. Die Spur führt das ungewöhnliche Quartett immer tiefer in ein Netz dubioser Machenschaften bis zum Uranerzabbau zu DDR-Zeiten. Plötzlich stirbt eine Studentin Hellmanns.

In weiteren Rollen spielen Arnd Klawitter, Katrin Bühring, Adina Vetter und Christian Grashof. Ein genauer Sendetermin steht noch nicht fest.